Drucken

K1600 2bAm 07.04.2019 fand in Haltern, im Waldgebiet der Haardt, der vierte Lauf des CTF Cups statt. Trocken, windstill und Sonne pur am strahlend blauem Himmel – angemessenes Kaiser-Wetter also. Was will man mehr. So gingen vier RSC-ler mit ca. 780 anderen Teilnehmern um neun Uhr auf die Strecke.

 

K1600 8Nach etwa 500 Metern Asphalt kam der Abzweig in das Waldgebiet. Ab da ging es dann nur noch auf Waldwegen, super Single Trails vorwärts. Nach etwa zwei Kilometern kamen die ersten kleineren Anstiege und Abfahrten, Zeit, die Jacken auszuziehen. Anschließend ging es munter hoch und runter weiter, bis zur ersten Kontrolle nach 10 Kilometern, anschließend teilte sich die Strecke.

K1600 21Silvia und Thomas gingen auf die 41-Kilometer-Schleife. Gerd, ein Teil seiner Betriebsportgruppe und ich befuhren die 65-Kilometer-Runde. Die Strecke war alles andere als flach, so dass man kaum richtig in Tritt kam. Grefrath am Vortag war schon hart, Haltern mit vielen der kleinen Steigungen und steilen Rampen war härter – aber wunderschön. Auch die Abfahrten und Wellen waren einfach erste Sahne.

K1600 24Die Kontrollen waren in den Abständen bei Kilometer 35 und 51 gut platziert, und die Verpflegung einer CTF angemessen. Nach 63 Kilometer und 1035 Höhenmeterkamen wir dann wieder ins Ziel.

Unterwegs schlug leider auch der Pannenteufel zu; kurz vor der dritten Kontrolle gab es einen Platten und an der Kontrolle mussten wir dann noch feststellen, dass eine Speiche an Gerds Hinterrad gerissen war. Eine Weiterfahrt war aber problemlos möglich. Im Ziel trafen wir dann Silvia und Thomas wieder, die von der 40-Kilometer-Runde mit knapp 700 Höhenmetern ebenfalls begeistert waren. 

Fazit

Insgesamt eine Top Strecke, mit maximal zwei Kilometern Asphalt, und keiner einzigen Ampel – was will ein echter CTF´ler mehr. Bei der Strecke und solchem Wetter muss man nächstes Jahr wieder fahren. Fünf Sterne plus!!