Rapsfeld2

 Nach Verabredung über diverse Kommunikations-Kanäle wie Rundmail, Threema, Wire und das Forum trafen sich am Sonntag den 22.04. insgesamt sechs wackere pünktlich um 10 Uhr an Haus Scheppen. Eine lockere Runde von etwa 50 Kilometern war schon vorab geplant worden.

Das Ziel sollte das Bauern-Café Ellerhof sein, da gibt es besonders kühle Kaltgetränke und das Kuchenbuffet ist ebenfalls nicht zu verachten. Nach dem kurzen, knackigen Anstieg den Esel hoch, ging es dann überwiegend flach Richtung Westen. In lockerem Tempo vorbei an blühenden Rapsfeldern, so dass man gut und gerne nebenher plaudern konnte, was bei sechs Teilnehmern recht kurzweilig ist.

Cappuccino Pause Am Ellerhof angerkommen, stellte sich beim dezenten Blick auf den Kilometerstand dann doch die Frage, wo denn die Abkürzung sei, denn schließlich standen schon deutlich mehr als 30 km auf der Uhr. Egal, Kalt- und Heißgetränke entsprachen ebenso den Erwartungen wie der Käsekuchen, der zudem noch mit einer kleinen Beilage aus frischen Erdbeeren versehen war – lecker!

Abfahrt2 Nach dieser willkommenen Labe dauerte es eine kleine Weile, bis ich wieder einigermaßen im Tritt war, die restlichen 20 Kilometer gingen dann aber erstaunlich geschmeidig wieder entlang der duftenden Rapsfelder. Irgendwie hat sich unterwegs nur mein Garmin wohl aufgehängt, anders kann ich mir die gut 80 Kilometer auf der Anzeige nicht erklären – Technik halt;-)

Auf Jeden Fall war das ein sehr schöner Auftakt für die Cappuccino-Saison, so dass sich am 29. April wieder vier RSC-ler nebst Gästen um 10 Uhr an Haus Scheppen treffen werden – mindestens. Diesmal funktioniert mein Tacho auch wieder.